Das neue FrauenTreff-Programm Frühjahr 2019

Autor: Gleichstellungsstelle
Veröffentlicht am: 28.02.2019

Themenvielfalt für aktive Frauen!

Ein breitgefächertes Veranstaltungsprogramm wird den Schwalbacherinnen mit dem neuen FrauenTreff-Programm Frühjahr / Sommer 2019 geboten. Das Programm liegt zur kostenfreien Mitnahme im Bürgerbüro und im FrauenTreff aus.

Zu „Entspannung und Kräftigung“ leitet die Schwalbacherin Ingrid Neupauer am Samstag 9. März 2019, von 15 Uhr bis 17 Uhr im FrauenTreff an. Ziel des Workshops ist es, durch bewusste, langsame und leichte Bewegungen aus Yoga, Feldenkrais und Qi-Gong den eigenen Körper zu spüren und innere Ruhe zu finden. Es spielt keine Rolle, ob die Teilnehmerinnen jung, alt, steif oder gelenkig sind. Die eigene Körperverfassung bestimmt Maß und Dauer der Bewegung. Bitte mitbringen: Matte, zwei Handtücher, Kissen, warme Decke, dicke Socken, warme Kleidung und ein Getränk. Leitung: Ingrid Neupauer

Anmeldung bis 2. März 2019 unter 82231 oder per E-Mail: i.neupauer@web.de erbeten. Nur für Frauen.

Wie stets im FrauenTreff-Programm kommt auch das Kulinarische nicht zu kurz. „Heute gibt es koreanisch“ heißt es am Mittwoch, 13. März, und jeweils dienstags, 30. April und 14. Mai 2019 von 10 Uhr bis 13 Uhr. Ho-Nam Hyun vom „Institut für Koreanische Kunst und Kultur“ führt in die koreanische Küche ein. Am 13. März wird „Japche“, der koreanische Glasnudelsalat, gemeinsam zubereitet. „Gimbab“, einen Imbiss, bereiten Liebhaberinnen der koreanischen Küche am 30. April zu und „Kimchi“, die Beilage, die bei keiner koreanischen Mahlzeit fehlen darf. Um Anmeldung bis zum 6. März unter Telefon 804-192 oder -145 wird gebeten. Kosten für Lebensmittel werden anteilig erhoben.

Die Reihe "Flüsse und ihre Quellen" findet am Mittwoch, 13. März 2019 um 19:30 Uhr ihre Fortsetzung mit dem Vortrag von Anneliese Fleischmann-Stroh, Heilbronn, über die Havel und die Spree. Die Havel mit 334 km Länge durchfließt 55 Seen, bildet den Wannsee im Westen Berlins und mündet in die Elbe. Die Spree mit ca. 400 km Länge ist eigentlich der wasserreichere Fluss, verliert aber seinen Namen und mündet bei Spandau in die Havel. Bedeutendste Stadt an der Spree ist Berlin, auch „Spree-Athen“ genannt.

Am Montag, 11. März 2019, um 18:30 Uhr laden die FrauenTreff-Frauen zu einem kleinen Umtrunk ein, um im Nachhinein gemeinsam auf den Internationalen Frauentag anzustoßen. Anschließend, um 19:30 Uhr, wird der Film „Wo die freien Frauen wohnen“ im Gruppenraum 9+10 des Bürgerhauses gezeigt. Er ist ein Dokumentarfilm über die matriarchalen Mosuo im Süden Chinas. Bei den Mosuo achten Mann und Frau einander. Alte werden respektiert und geehrt und für das gesellschaftliche Gleichgewicht gebraucht. Die Kinder leben im Klan der Mutter und genießen dadurch einen besonderen Schutz. Häusliche Gewalt kommt nicht vor. Die Mosou sind bekannt für ihr glückliches und harmonisches Zusammenleben. Mit uns feiern und diskutieren die beiden Filmemacherinnen Uschi Madeisky und Dagmar Margotsdotter.

Am Freitag, 22. März 2019, von 12 bis 13 Uhr findet der inzwischen zur Tradition gewordene Suppenfreitag statt. Eine Frühlingssuppe zum Genießen in geselliger Frauen-Runde wird für einen Kostenbeitrag von 2,50 Euro angeboten.

In der beliebten Schmuckwerkstatt im FrauenTreff von und mit Elfriede Stoßberg entstehen am Freitag, 22. März 2019, um 17:30 Uhr neue, aus vielfältigen Materialien individuell gestaltete Schmuckkreationen. Auch sind kleine Reparaturarbeiten an mitgebrachtem Schmuck möglich. In geselliger Runde macht es Spaß, seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Es entstehen nur Materialkosten.

Entspannt und gemütlich ist die Atmosphäre beim „Sonntagsfrühstück international“ am Sonntag, 7. April 2019, ab 10:30 Uhr im FrauenTreff. Es ist bewährte Tradition beim Frauenfrühstück: Kaffee, Brötchen und Brot werden bereitgestellt, Brotaufstriche – und belag bringen die Besucherinnen mit. So wird das Buffet möglichst vielfältig.

Am Freitag, 12. Mai 2017, ab 15:30 Uhr feiert der FrauenTreff Geburtstag. Mit seinen vielfältigen Angeboten gehört der FrauenTreff seit 26 Jahren fest zum Schwalbacher Stadtleben. Deshalb laden die engagierten Frauen der Fraueninitiative Schwalbach, des Deutschen Hausfrauenbundes und die Internationalen Frauen alle Schwalbacherinnen zu einem kleinen Fest ein. Sie freuen sich über viele Besucherinnen, die als „Eintritt“ einen Beitrag zum Kaffee-Büfett leisten oder eine kleine Spende geben.

In der Reihe „Das ist mein Lieblingsbuch“ stellen begeisterte Leserinnen am Dienstag, 27. Mai 2019 um 19:30 Uhr ihre derzeitigen Favoriten vor. Sie geben Inhaltsangaben und kleine Leseproben in gemütlicher FrauenTreff- Atmosphäre.

Wie leben Frauen in Kambodscha, im Land der Khmer? Kambodscha leidet noch immer unter den Folgen des 30 Jahre währenden Bürgerkriegs und den vom Pol Pot–Regime verübten Verbrechen, wie Massenmord, Verschleppung und Folter. Es gibt kaum eine Familie, die keine Opfer zu beklagen hat. Evi-Kornelia Gruber, Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Eschborn, arbeitet seit 2015 als Projektleiterin eines Ernährungssicherungsvorhabens für Frauen und Kinder in Kambodscha. Sie schildert in ihrem Vortrag am Donnerstag, 13. Juni 2019 um 19:30 Uhr aus persönlicher Sicht, wie kambodschanische Frauen heute leben und wie sie die Vergangenheit geprägt hat.

Die beleibte Serie „So nah und doch so fern“ führt interessierte Frauen am Dienstag, 7. Mai 2019, nach Kronberg. Für die abwechslungsreiche Stadtführung durch den Luftkurort im Hochtaunuskreis ist der Treffpunkt um 14 Uhr am Berliner Platz in Kronberg.

Wenn nicht anders angegeben, finden die Veranstaltungen im FrauenTreff, Eingang neben dem zum Bürgerhaus, unterhalb des Marktbrunnens, statt.

Veranstaltungen

Mit Witz und Neugier berichtet Wladimir Kaminer in seinem neuesten Buch von seinen Erlebnissen als Kreuzfahrer. Denn ein Kreuzfahrtschiff ist eine ganz eigene Welt, eine schwimmende Oase des Glücks – und wer könnte schöner davon erzählen als Wladimir Kaminer, Kreuzfahrer aus Leidenschaft? mehr...

2019 jährt sich zum 80. Mal der Beginn des 2. Weltkrieges. Dieses Ereignis hat auch im Main- Taunus- und Hochtaunuskreis sowie Frankfurt großes Leid über die Menschen gebracht. Mit der Aufführung von Karl Jenkis´ „The Armed Man“ (A Mass for Peace) gedenkt Pro Musica Schwalbach dieses Ereignisses. mehr...

Jazz aus New York zu Gast in Schwalbach: Dan Levinson ist einer der weltweit besten Interpreten des frühen Swingjazz der 20er Jahre. mehr...

1. Mädelsflohmarkt im Bürgerhaus Schwalbach am Taunus mehr...

Skulpturenübergabe

am 21.06.2019
Zur feierlichen Skulpturen Übergabe am Freitag den 21. Juni um 16:00 Uhr laden wir Sie Ihre Familie und Freunde herzlich ein,der Künstler Eberhard Szejstecki ist anwesend ……. Getränke und Brezeln stehen bereit.
Eine Aktion von Schwalbachern für Schwalbacher.
mehr...