Thomas Klinger ist der neue Wirtschaftsförderer im Rathaus

Veröffentlicht am: 05.11.2020
Autor: Pressestelle

------------------------------------------------

Seit Herbst 2018 war die Stelle der Wirtschaftsförderung im Schwalbacher Rathaus unbesetzt. Am 1. Oktober 2020 hat Thomas Klinger seinen neuen Arbeitsplatz auf diesem wichtigen Sachgebiet im Haupt- und Personalamt der Stadtverwaltung angetreten. Bürgermeister Alexander Immisch: „In Schwalbach am Taunus gibt es rund 1.300 Unternehmen und gut 8.000 Menschen haben hier einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz. Es war deshalb gleich zu Beginn meiner Amtszeit eine meiner Prioritäten, diese Stelle mit einer qualifizierten Kraft zu besetzen. Mit Thomas Klinger ist uns dies gelungen, ich wünsche ihm viel Freude und viel Erfolg für diese neue Herausforderung!“

Umfangreich und vielfältig wurden die Aufgaben des neuen Wirtschaftsförderers in der Stellenausschreibung dargestellt. Thomas Klinger hat sich in den vergangenen vier Arbeitswochen zunächst einen ersten Überblick über die ortsansässigen Unternehmen verschafft. Er arbeitet mit dem Verein zur Förderung von Existenzgründungen in Kelkheim zusammen, der die Orientierungsgespräche für Gründer und Unternehmen in der „Corona-Krise“ anbietet. Hinzu kam, was man als „Einleben in die Verwaltung“ bezeichnen könnte. Klinger: „Damit schlage ich ein ganz neues Kapitel in meinem Berufsleben auf. Ich freue mich darauf, Schwalbacher Unternehmen bei Bedarf zu unterstützen.“

Auch mit Blick auf Fördermöglichkeiten hat sich Thomas Klinger schon schlau gemacht. Immisch: „Genau dieses Thema ist mir besonders wichtig, der Wirtschaftsförderer als Förderlose, der sich auf diesem Feld auskennt und Mittel für kleine und mittlere Unternehmen sowie die Stadtverwaltung einwerben kann.“ Eine weitere Aufgabe ist das Stadtgespräch „Einkaufen in Schwalbach am Taunus“. Hier arbeiten alle zusammen, die die Einkaufs- und Gastronomiestandorte am Marktplatz oder in Alt-Schwalbach stärken wollen. Und auch das Thema Fairtrade-Stadt Schwalbach am Taunus und damit die Zusammenarbeit mit der Fairtrade-Steuerungsgruppe fällt in seine Zuständigkeit.

Schwalbacher Unternehmerinnen und Unternehmer, die Fragen an Thomas Klinger haben, können sich gerne an ihn wenden. Er ist im ersten Stock des Rathauses, Raum 104, unter Telefon 804-211 oder per Mail an thomas.klinger@schwalbach.de zu erreichen. Durch seinen Werdegang dürfte er für viele Anliegen der richtige Ansprechpartner sein. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Finanzwirtschaft und Informationswissenschaft arbeitete er beim Landesenergieversorger der Steiermark im Bereich Risiko- und Portfoliomanagement. Eine mehrjährige Tätigkeit als Berater auf dem Gebiet der Finanzindustrie in mehreren internationalen Beratungshäusern in Wien und Frankfurt am Main folgte. Schließlich machte er sich als freiberuflicher Berater für Risikomanagement, Liquiditätssteuerung und die fachliche Umsetzung regulatorischer Anforderungen selbständig.

Thomas Klinger ist Österreicher, geboren 1977 in Graz, der Landeshauptstadt der Steiermark. Er studierte Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Finanzwirtschaft und Informationswissenschaft an der Karl-Franzens Universität in Graz. Einen Auslandsaufenthalt absolvierte er an der University of California at Berkeley/USA. Seit 2011 lebt er in Frankfurt, seit 2014 mit seiner Familie (zwei Jungs, 13 und zwölf Jahre alt, sowie ein Mädchen von 14 Monaten) in Schwalbach am Taunus. Seine Hobbies sind die beiden Familienhunde sowie Sport.