„Aktion sauberer Marktplatz – wir machen mit“

Veröffentlicht am: 05.11.2020
Autor: Pressestelle
Eine Kampagne des Stadtgesprächs „Einkaufen in Schwalbach“

-------------------------------------------------

Der Schwalbacher Marktplatz ist seit 1973, mit der Fertigstellung des Rat- und Bürgerhauses, die neue Mitte der Stadt. Und wie für Marktplätze üblich, ist es ein Standort von Einzelhandel und Gastronomie sowie von öffentlichen Einrichtungen wie Rathaus, Bürgerhaus und Stadtbücherei, ein Ort der Wege, der Begegnung und der Veranstaltungen. Bürgermeister Alexander Immisch: „Der Marktplatz ist somit ein Ort, der allen gehört, und dem deshalb unser aller Aufmerksamkeit gelten sollte. Er ist eine Art ‚Visitenkarte‘ unserer Stadt, wir sollten deshalb pfleglich mit ihm umgehen.“

Das könne aber nicht allein die Aufgabe des städtischen Bauhofs sein und all derer, die von Berufs wegen für die Sauberkeit auf dem Marktplatz zuständig sind. Was allen gehört, sollten auch alle sauber halten. Keiner sollte Abfall, Kaugummis oder Zigarettenstummel auf diesem öffentlichen Platz entsorgen. Immisch: „Es ist der geringste Beitrag, den jede und jeder leisten kann für einen angenehmen Ort, an dem man sich gerne aufhält. Ich lade deshalb die Geschäftsleute ebenso ein wie deren Kunden und alle, die ihr Weg über den Marktplatz führt, seien Sie dabei bei der „Aktion sauberer Marktplatz – Wir machen mit!“

Vorgestellt wurde diese Idee beim Herbsttreffen des Stadtgesprächs „Einkaufen in Schwalbach am Taunus“ im September. Zwei Mal im Jahr laden die Wirtschaftsförderung der Stadt und der Gewerbeverein gemeinsam dazu ein. Ziel ist, den Einkaufs- und Gastronomiestandort Schwalbach voranzubringen, durch die Zusammenarbeit der Betriebe untereinander und gemeinsam mit der Stadt. Apotheker Erik Modrack, Sprecher der Aktionsgruppe Limes: „Ein sauberer Marktplatz ist in unserem gemeinsamen Interesse und Kunden erwarten zu Recht ein sauberes Einkaufszentrum. Wenn jeder mitarbeitet kann man das Ziel eines schönen und sauberen Marktplatzes leicht erreichen.“

Aufgrund der Corona-Pandemie musste in diesem Jahr auf vieles, was den Marktplatz anziehend macht, verzichtet werden. Veranstaltungen wie ‚Tanz auf dem Marktplatz‘, die beliebten SommerTreffs und das Interkulturelle Marktplatzfest mit verkaufsoffenem Sonntag fielen aus. Außer dem Stadtputztag im Februar und dem „Sauberhaften Kindertag“ Anfang Oktober, konnten auch in Schwalbach die jährlichen, hessenweiten sauberhaften Aktionen nicht stattfinden. Immisch: „Was aber möglich ist, sollten wir angehen. Und dazu zählt diese Aktion, mit der wir Sauberkeit zum Thema machen und unseren Marktplatz aufwerten.“

Grundsätzlich plädiert der Bürgermeister dafür, den Marktplatz, sozusagen vom unteren bis zum oberen, künftig mehr als eine Einheit zu betrachten. Änderungen sollten weniger punktuell vorgenommen werden, sondern besser immer mit Blick aufs Ganze. Was den Fortgang der geplanten Umgestaltung des unteren Marktplatzes betrifft, so wurde die Vorlage des Magistrates 18/M 0208 „Zisternen am Marktplatz“ an die Stadtverordnetenversammlung geleitet. Sollte diese das Zisternenkonzept billigen, kann die Ausschreibung der Bauleistungen noch 2020 durchgeführt werden. Die Umgestaltung des unteren Marktplatzes könnte dann Anfang 2021 beginnen.