Container für das dritte Schulkinderhaus an der Geschwister-Scholl-Schule

Veröffentlicht am: 17.11.2020
Autor: Pressestelle

Am Freitag, 13. November, wurden die ersten von 50 Containern zum Bau des Interim-Schulkinderhauses III an der Geschwister-Scholl-Schule angeliefert. Zwei weitere Lieferungen folgen in dieser Woche. Die Container werden mit LKWs gebracht und per Kran auf das Baufeld umgesetzt. Dazu wird ein 130-Tonnen-Kran benötigt. Aus diesem Grund ist der Sossenheimer Weg an der Baustelle bis 21. November gesperrt.

Der Main-Taunus-Kreis hat für die Container-Anlage eine Grundstücksfläche von fast 600 Quadratmetern zur Verfügung gestellt. Sie umfasst zwei Stockwerke von jeweils 375 Quadratmetern Fläche. Werden Verkehrs- und Technikflächen abgezogen, beträgt die Nutzfläche des Gebäudes rund 570 Quadratmeter. So dienen zwei der Container für das außenliegende Treppenhaus. Sind die Container aufgestellt, folgen Innenausbau und die Arbeiten an der Außenanlage (unter anderem Pflasterarbeiten und Erweiterung des bestehenden Müllplatzes).

Die signalrote Container-Anlage soll einen Farbakzent zu den farblich neutral gehaltenen Gebäuden von Grundschule, Turnhalle und Schulkinderhaus setzen. Der gewählte Rotton findet sich wieder an den Säulen des überdachten Außenganges zwischen Erweiterungsbau und Gebäude C sowie am Fluchttreppenhaus des Gebäudeteils B der Schule. In dem Interims-Gebäude sollen ab Anfang des kommenden Jahres 80 Grundschülerinnen und Grundschüler in vier Gruppen (mit Essensversorgung) betreut werden.

Neben einem Architekturbüro und einem externen Projektsteuerer sind weitere Fachplaner an der Konzeption und Umsetzung beteiligt (Statiker, Heizung, Lüftung, Sanitäranlagen, Elektro, Küchenplaner, Brandschutzplaner, Bauphysiker, Planer Brandmeldeanlage, Vermesser, Gründungsgutachter). Mit den Erd- und Rohbauarbeiten wurde FW Müller beauftragt. Containerlieferant ist Hori Bauservice GmbH, die Containerplanung übernahm die Novocont Systembau GmbH.

Das dritte Schulkinderhaus an der Geschwister-Scholl-Schule soll Anfang 2021 fertig sein. Die Kosten des Vorhabens betragen rund 2 Millionen Euro.