Wie man sich einen unnötigen Weg zum Bürgerbüro spart

Veröffentlicht am: 04.12.2020
Autor: Pressestelle
Welche Dokumente müssen mitgebracht werden?

------------------------------------------------

Das kommt im Bürgerbüro im Rathaus leider häufig vor: Bürgerinnen und Bürger, die ihren neuen Wohnsitz anmelden wollen oder die einen neuen Ausweis benötigen, müssen unverrichteter Dinge wieder nachhause. Denn sie haben einen Teil der erforderlichen Unterlagen nicht mitgebracht. Um sich künftig einen unnötigen Weg zu sparen, empfiehlt die stellvertretende Leiterin des Ordnungsamtes Silja Ziener-Martin deshalb, sich vorab über die nötigen Unterlagen und Nachweise zu informieren.

Dies ist auf zweierlei Wegen möglich. Zum ersten können die Schwalbacherinnen und Schwalbacher die Internet-Präsenz der Stadt unter www.schwalbach.de besuchen. Im Kapitel „Rathaus & Bürgerservice“, in der Navigationsleiste links unter „Bürgerservice“ sind alle Leistungen des Bürgerbüros (und der gesamten Stadtverwaltung) alphabetisch aufgelistet. Unter „R“ findet man „Reisepass“ und nach dem Anklicken eine ganze Seite mit Informationen zu dieser Verwaltungsleistung. So wird unter der Überschrift „Was muss ich mitbringen?“ alles aufgelistet, was man für einen neuen Reisepass ins Bürgerbüro mitbringen muss. Zweitens kann man natürlich auch zum Telefonhörer greifen und sich beim Bürgerbüro unter der Telefonnummer 804-310 nach den notwendigen Unterlagen erkundigen.

Denn ohne die entsprechenden Dokumente geht es nicht. Silja Ziener-Martin: „Die Beschäftigten im Bürgerbüro sind an die gesetzlichen Vorgaben gebunden. Ausnahmen können sie nicht machen. Doch sie sind gerne bereit zu helfen, wo auch immer dies möglich ist.“ Allerdings haben gerade Angaben zu Namensführung, Wohnsitz, Familienstand, usw. große Auswirkungen auf andere Lebensbereiche, da sich viele andere Behörden aber auch Unternehmen (bei ihren Anfragen) auf die korrekten Daten im Einwohnermelderegister verlassen. Sie dürfen daher nicht einfach so „auf Zuruf“ eingetragen werden, sondern müssen im Regelfall mit amtlichen Dokumenten nachgewiesen werden wie zum Beispiel mit Geburtsurkunde, Heiratsurkunde oder Scheidungsurteil.