Sperrmüll anmelden statt „wild“ entsorgen

Veröffentlicht am: 11.12.2020
Autor: Pressestelle
Nichts einfacher als das – und kostenfrei!

-----------------------------------------------

Jeden Tag muss der städtische Bauhof „wild abgelagerten Sperrmüll“ abräumen. Für diese sogenannte wilde Müllablagerung, übrigens eine Ordnungswidrigkeit, gibt es in Schwalbach am Taunus keinen Grund. Denn die Sperrmüll-Abfuhr ist einfach zu organisieren - und kostenlos!

Wer seinen Sperrmüll loswerden möchte, ruft von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr unter Telefon 0611/696 270 an oder schreibt eine Mail an sperrmuell@knettenbrech-gurdulic.de . Dabei müssen alle Gegenstände, die abgeholt werden sollen, angegeben werden. Dann wird der Termin mitgeteilt, zu dem das Sperrgut bis 7 Uhr an den Gehwegs- oder Straßenrand gestellt werden muss. Bitte beachten: Nicht angemeldetes Sperrgut bleibt stehen! –

Wilde Sperrmüll-Ablagerungen bereiten dem städtischen Bauhof gegenwärtig sehr viel zusätzliche Arbeit. Und die Kosten, die für die zusätzliche Müllentsorgung entstehen, bezahlt der Steuerzahler. Die Sperrmüllabfuhr, ausgeführt vom Entsorgungsunternehmen der Stadt, wird dagegen aus den Müllgebühren entrichtet.

Deshalb werden zu einer wilden Sperrmüllablagerung immer zuerst die Ordnungspolizisten gerufen. Diese versuchen, den Verursacher festzustellen. Und dies gelingt immer wieder. Der Verursacher wird dann nicht nur mit einem Bußgeld belegt, er muss auch für die Entsorgungskosten geradestehen.

Weitere praktische Informationen zu allen Themen rund um die Abfallentsorgung bietet der Abfallkalender. Die neue Ausgabe für 2021 sollen die Schwalbacherinnen und Schwalbacher noch vor Jahresende in ihrem Briefkasten finden.