Umgestaltung unterer Marktplatz – nächste Schritte

Veröffentlicht am: 20.01.2021
Autor: Pressestelle

Nach bisheriger Planung sollen die Bauarbeiten zur Umgestaltung des unteren Marktplatzes am 8. März beginnen. Bürgermeister Alexander Immisch: „Ich freue mich sehr, dass der Plan für ein neues Gesicht dieses zentralen Schwalbacher Platzes jetzt in die Tat umgesetzt wird. Der Platz wird damit barrierefrei, sehr viel grüner und erhält Aufenthaltsqualitäten für alle, die ihn nutzen. Der untere Marktplatz wird zum Vorteil der gesamten Stadt aufgewertet!“ Schon Ende 2021 soll die Umgestaltung abgeschlossen sein. Mit Kosten in Höhe von rund 1.5 Millionen Euro wird gerechnet. Darin inbegriffen sind auch Arbeiten auf den Flächen des Eigentümers des Wohngebäudes Marktplatz 9 bis 13 („bunter Riese“), die die Stadt vorfinanzieren wird.

Vom mittleren Marktplatz aus erreicht man den ca. 4.200 Quadratmeter großen unteren Platz künftig barrierefrei. Direkt an der Stadtbücherei verläuft eine Rampe mit sechs Prozent Neigung, unterbrochen von Zwischenpodesten. Ist die Höhenebene des Vorplatzes des „bunten Riesen“ erreicht, geht es von dort weiter auf den unteren Marktplatz. Die Neigung der bestehenden, aus dem Parkdeck führenden Rampe wird von derzeit 15 auf künftig neun Prozent reduziert. Rollstuhlfahrer können vom unteren Marktplatz aus das Parkdeck und den Eingang des Bürgerhauses barrierefrei über die vorhandene Rotunde erreichen. Die hier vorhandenen Rampen werden durchgängig mit einer Neigung von sechs Prozent versehen und an den Zugang zum Parkdeck angeschlossen.

Der bisherige Brunnen weicht einem ebenerdigen Wasserspiel. Diese Fläche kann künftig auch für Veranstaltungen genutzt werden. Beim Blick Richtung „bunter Riese“ fällt die neue Ordnung und Staffelung der Flächen davor auf. Auf knapp 80 Zentimeter Höhe befindet sich ein Podest. Diese Fläche von ca. 300 Quadratmetern soll als Spielplatz und Treffpunkt dienen. Sie wird mit acht Amberbäumen bepflanzt und einem Spielgerät bestückt. Der Platz rund um die Bierstube (gut 1,5 Meter höher gelegen als der Marktplatz) kann für eine Außenbewirtschaftung genutzt werden.

Den Plan zur Umgestaltung erstellte die Schwalbacher Planergruppe ROB; die Pflanzplanung übernahm das Büro Via Verde aus Kronberg. Wie die Leiterin des Bauamtes Heike Jahn mitteilt, laufen gegenwärtig noch die Ausschreibungen von Gewerken wie Erd- und Abdichtungsarbeiten, Oberflächengestaltung und Pflanzarbeiten. Die Baumaßnahme lässt sich in drei Abschnitte gliedern. Bauabschnitt I umfasst die Fläche vor dem „bunten Riesen“ bis zur Kante des Spielplatz-Podests. Zweiter Abschnitt ist die Fläche vor dem Bürgerhaus, worauf schließlich die Arbeiten an der Ebene um das Wasserspiel folgen. Die Zufahrt aus der Avrillée-Straße soll zuletzt fertiggestellt werden.

Bis der Bagger anrollen soll, war es ein weiter Weg. Schon im Sommer 2013 wurde zu einer Bürgerwerkstatt zur Neugestaltung des unteren Marktplatzes eingeladen. Den so erarbeiteten Plänen wollte die Stadtverordnetenversammlung nicht zustimmen. Schließlich wurde im Dezember 2014 ein Interfraktioneller Antrag (17/A 0094) beschlossen, der eine Reihe von Zielen der Umgestaltung festlegte. Eine Projektgruppe beteiligte sich aktiv an der Entwicklung des Plans. In dieser waren die Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung ebenso vertreten wie Senioren, behinderte Menschen, ein Experte der Polizei und die Bürgermeisterin.

Im April 2018 entschied sich die Stadtverordnetenversammlung für die Planvariante 4 von insgesamt sechs Varianten (18/M 0086). Im September 2018 wurde mit der Konzeptvariante 4.1 eine Änderung beschlossen (18/M 0118). Als Folge der heißen und trockenen Sommer kam der Vorschlag auf, auf dem unteren Marktplatz eine Zisterne vorzusehen. Diese sollte der Bewässerung der zahlreich neu angepflanzten, klimafesten Bäume dienen. Nach aufwändiger Recherche der beauftragten Büros hat die Stadtverordnetenversammlung im Dezember 2020 den Bau einer Zisterne beschlossen (18/M 0208). Diese entwässert das Vordach des „bunten Riesen“, fasst 16 Kubikmeter Wasser und wird unter der Fläche vor der Bierstube eingebaut.

Ursache der langen Dauer sind auch die vielfältigen städtebaulichen Funktionen des kleinen Platzes: Es ist ein Weg für Fußgänger und Radler, ein Veranstaltungsort, der Vorplatz des beliebten Schwalbacher Bürgerhauses und die Umgebung der Anwohner. Außerdem kam hinzu, dass der „bunte Riese“ in den Jahren des Planens und Beratens wenigstens drei Mal einem Wechsel des Eigentümers unterworfen war.