Vorbereitungen für die Kommunalwahlen laufen - Briefwahl ist schon möglich

Veröffentlicht am: 02.02.2021
Autor: Wahlamt

Seit Samstag hängen die Wahlplakate der Parteien und Wählergruppen in den Straßen von Schwalbach und sind ein deutliches Zeichen dafür, dass der Tag der Kommunalwahlen am 14. März stetig näher rückt. Das Wahlamt bereitet sich bereits seit einigen Monaten auf den Wahltag vor und trifft organisatorische Vorkehrungen, damit die Wahl auch unter Corona-Bedingungen sicher durchgeführt werden kann. Es wurden neue und größere Wahllokale ausgewählt, damit durch getrennte Ein- und Ausgänge auch bei eventuellen Wartezeiten die Sicherheitsabstände gewährleistet sind. Dennoch werden sich die Wahllokale für alle Wählerinnen und Wähler in derselben Einrichtung wie bisher (Schule oder Bürgerhaus) befinden, sodass das richtige Wahllokal leicht zu finden sein wird. Zusätzliche Wegweiser und Ordnerpersonal werden dies vor Ort sicherstellen. 

Für den Wahltag wurde bereits ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt, das ein häufiges Reinigen und Desinfizieren der Wahlkabinen, Lüften der Wahlräume, Aufstellen von Plexiglasscheiben, Handdesinfektion und eine Maskenpflicht beinhaltet.

Für die rund 95 ehrenamtlichen Wahlhelfer stellt das Land Hessen FFP2-Masken und medizinische OP-Masken am Wahltag zur Verfügung. Sehr erfreulich ist, dass bereits alle Wahlvorstände besetzt werden konnten, obwohl auf einige erfahrene Wahlhelfer, die aufgrund ihres Alters zu einer Risikogruppe zählen, verzichtet werden muss. Es sind aber etliche jüngere interessierte Bürgerinnen und Bürger eingesprungen und werden im Wahllokal oder bei der Auszählung der Briefwahl tatkräftig mithelfen.

Die Wahlbenachrichtigungen werden den rund 11.000 Wahlberechtigen in Schwalbach am Taunus voraussichtlich zwischen dem 15. und dem 20. Februar per Post zugehen. Wie immer ist auf der Rückseite ein Antrag für die Briefwahl vorgedruckt. Wer am Wahltag nicht ins Wahllokal kommen kann oder aufgrund der Corona-Pandemie lieber den Stimmzettel zuhause ausfüllen möchte, kann sich daher schon vorher Briefwahlunterlagen zuschicken lassen. Es wird erwartet, dass bei den bevorstehenden Kommunalwahlen deutlich mehr Wählerinnen und Wähler von dieser Möglichkeit Gebrauch machen werden, zumal die großen Stimmzettel, auf denen alle Kandidaten einzeln gewählt werden können, dann in Ruhe zu Hause ausgefüllt werden können. Das „Kumulieren“ (bis zu 3 Stimmen an einzelne Kandidaten vergeben) und „Panaschieren“ (Kandidaten aus verschiedenen Wahlvorschlägen wählen) fällt dann sicher leichter.

Wegen der derzeitigen Kontaktbeschränkungen kann das Bürgerbüro nur nach telefonischer Terminvereinbarung persönlich aufgesucht werden. Daher sollte der Antrag für die Briefwahl einfach vollständig ausgefüllt in einem frankierten Umschlag an das Rathaus geschickt oder dort eingeworfen werden. Die Briefwahlunterlagen werden dann kurzfristig ausgestellt und zugeschickt.

Die Beantragung der Briefwahl ist aber auch schon vor Zusendung der schriftlichen Wahlbenachrichtigung per Internet möglich. Auf der städtischen Homepage www.schwalbach.de → Rathaus und Bürgerservice → Servicelinks - Kommunalwahlen 2021 kann ein Online-Antrag ausgefüllt werden. Auch eine E-Mail an buergerbuero@schwalbach.de mit Angabe von Name, Vornamen, Geburtsdatum und Adresse ist möglich. Einfacher ist es jedoch die Wahlbenachrichtigung abzuwarten und den aufgedruckten QR-Code mit dem Handy abzuscannen.