Erneute Umstellung bei den Hundekotbeuteln

Veröffentlicht am: 12.02.2021
Autor: Ordnungsamt/Pressestelle
Das Ordnungsamt informiert

-------------------------------------
Jedes Jahr werden in Schwalbach rund 300.000 Hundekotbeutel von den Hundebesitzerinnen und Hundebesitzern aus den aktuell 30 im Stadtgebiet verteilten Dog-Stationen gezogen. Um den dadurch entstehenden Mengen an Plastikmüll entgegenzuwirken, hat die Stadtverwaltung im vergangenen Jahr von den herkömmlichen Kotbeuteln auf ein Produkt aus 100 Prozent recycelter Altfolie umgestellt. Mit großem Erfolg. Die Beutel werden allgemeinhin sehr gut angenommen.

Nun steht die Bestellung für dem Jahresvorrat 2021 an – bei der es erneut eine Umstellung geben wird. Denn, die komplett recycelten Tüten können auf Grund des reinen Altplastikanteils nur in Schwarz hergestellt werden. Die Farbgebung der Beutel spielt natürlich bei der ordnungsgemäßen Entsorgung in einem Abfallkorb keine Rolle. Allerdings landen leider nicht alle Tütchen im Müll, sondern werden links und rechts entlang der Straßen und Wege an den Wiesenrändern, Feldern oder im Gebüsch entsorgt. Dort sind die schwarzen Tüten für die Mitarbeiter des Bauhofs - und natürlich auch für die Landwirte - nur schwer auszumachen und können so nur schlecht eingesammelt werden. Aber sie schaden dort auch der Natur und den Nutztieren, wenn sie mit dem eingefahrenen Heu im Magen einer Kuh landen.

In Abwägung aller Interessen hat sich die Stadtverwaltung nun für einen Kompromiss entschieden und wird die schwarzen Kotbeutel wieder gegen die bewährten roten Tütchen austauschen. Diese bestehen dann zwar nur noch zu 80 Prozent aus recycelter Altfolie, sind aber in Feld und Flur besser auszumachen und tragen so auch ihren Anteil an einer ökologisch sinnvollen Handhabung.

Grundsätzlich bittet das Ordnungsamt alle Hundehalter noch einmal nachdrücklich darum, die Hinterlassenschaften ihrer Hunde zu beseitigen – auch jetzt im Winter – und die Kotbeutel unbedingt im Müll zu entsorgen.