Greensill: Ermittlungen im Rathaus

Veröffentlicht am: 17.05.2021
Autor: Pressestelle

Die Stadt Schwalbach am Taunus hat in den Jahren 2020/2021 mehrere Festgeldanlagen bei der Greensill Bank AG vorgenommen. Diese Bank befindet sich gegenwärtig im Insolvenzverfahren. Schwalbach hat sich hierzu der Interessengemeinschaft der Greensill Bank AG Geschädigter Kommunen angeschlossen. Am 6. Mai 2021 hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main im Einvernehmen mit Bürgermeister Alexander Immisch eine Durchsuchung der Amtsräume vorgenommen. Die Durchsuchung ist rechtlich nicht zu beanstanden und ist entsprechend korrekt verlaufen. Es wurden lediglich Kopien von Akten erbeten und ausgehändigt. Befürchtungen, dem Akteneinsichts-Ausschuss könnten deshalb Unterlagen fehlen, bestehen somit nicht. Es geht um den Anfangsverdacht, risikobehaftete Anlagen von Gemeindegeldern bei der Greensill Bank AG vorgenommen zu haben, wie dies auch bei anderen Städten und Gemeinden in Hessen erfolgte.