„Geigen der Hoffnung“ am 27. Januar

Autor: Jugendbildungswerk
Veröffentlicht am: 16.01.2018

Zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus

„Geigen der Hoffnung“ nennt der israelische Geigenbauer Amnon Weinstein Instrumente seiner Sammlung in Tel Aviv, die den Holocaust überlebt haben. Indem er sie restauriert und wieder zum Klingen bringt, möchte er die Erinnerung an jene Menschen aufrechterhalten, die die Geigen einst besessen und darauf gespielt haben. Gleichzeitig recherchiert er die Geschichten der Vorbesitzer - Geschichten von Erniedrigung und Tod, aber auch von Mut, Hoffnung und der Kraft der Musik.

Unter dem Titel „Geigen der Hoffnung“ wird am Samstag, 27. Januar 2018, 18 Uhr, in der Evangelischen Limesgemeinde, Ostring 15 eine szenisch, musikalische Inszenierung zu sehen sein, die eigens zu diesem Anlass erarbeitet wurde. Schülerinnen und Schüler des Kurses Darstellendes Spiel der Einführungsphase der Albert-Einstein-Schule zeigen unter der Leitung von Dr. Beate Hämel und mit musikalischer Begleitung von Michael Gengenbach (Geige) eine Collage szenischer Umsetzungen zu Weinsteins Projekt. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.

Seit 2001 lädt der Schwalbacher Arbeitskreis „Kindheit und Jugend im Nationalsozialismus“ am 27. Januar, dem Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, zu Veranstaltungen ein. Grundlegendes Ziel des Arbeitskreises ist es, die Erinnerung an Demokratieverlust, Schrecknisse des Zweiten Weltkrieges, Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden und anderer Minderheiten älteren und vor allem jüngeren Menschen zu vermitteln, um somit die Wachsamkeit gegenüber neueren Entwicklungen in unserer Gesellschaft zu stärken, die immer lauter werden. Diese Entwicklungen knüpfen oft an Zielen und Einstellungen an, von denen die Beteiligten hofften, sie seien für immer vergangen.

Mitglieder im Arbeitskreis sind:
Sozial- und Jugendamt der Stadt Schwalbach am Taunus mit Jugendbildungswerk, Leseförderung und Stadtbücherei, Stadtarchiv, Kulturkreis Schwalbach am Taunus GmbH, Gemeinschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit im Main-Taunus-Kreis, Albert-Einstein-Schule, Friedrich-Ebert-Schule, evangelische und katholische Kirchengemeinden.

Veranstaltungen

Einladung zur Informationsveranstaltung am 26. April, 19 Uhr im Großen Saal des Bürgerhauses: Für den gesamten Marktplatz, den Busbahnhof und den Parkplatz des Einkaufszentrums Limes wird noch 2018 eine Video-Schutzanlage installiert mehr...

Ein Spaziergang zu Wild- und Honigbienen im Arboretum. Besuch eines Bioimkers! mehr...

Theater: Blue Moon

am 28.04.
Musikalische Hommage mit Live-Musik. Mit Sona MacDonald, Nikolaus Okonkwo u.a. Im Mittelpunkt steht das kurze Leben der Jazzgesangsikone Billie Holiday zwischen Triumph und Absturz, Rampenlicht und Gefängnis, Höhenflug und Drogensumpf. mehr...

"Die Zaubertrommel" als Höhepunkt des diesjährigen Schulfestes mehr...

Am 9. Juni von 11 Uhr bis 18 Uhr auf dem Marktplatz: Traditionelles wie Teezeremonie, Hochzeit, Spiele, Papier falten, Anprobe von Gewändern und Einlegen von Kimchi dazu eine Vielfalt an koreanischen Speisen und Geschenkartikeln. mehr...