Bestattungen

Ansprechpartner:

Ansprechpartner
Email VCard Name Telefon Fax
E-Mail V-Card Telefon 06196/804-111 Fax 06196/804-4111
E-Mail V-Card Telefon 06196/804-171 Fax 06196/804-4171


Leistungsbeschreibung
Bei einem Todesfall haben Sie als Angehöriger die Pflicht, umgehend eine Ärztin/einen Arzt zu verständigen, der die Leichenschau durchführt und den Leichenschauschein ausstellt. Der Ärztin oder dem Arzt müssen Sie das Betreten von Grundstücken und Räumen zur Durchführung der Leichenschau gestatten. Das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung wird insoweit eingeschränkt.

Der Todesfall ist spätestens am dritten auf den Tod folgenden Werktag beim Standesamt des Ortes, in dem der Tod eingetreten ist, anzuzeigen. Dabei ist der nichtvertrauliche Teil des Leichenschauscheines abzugeben (siehe auch Sterbeurkunde). Als Angehöriger haben Sie die Bestattung zu veranlassen, die frühestens 48 Stunden und nicht später als 96 Stunden nach Eintritt des Todes stattfinden soll. Es gibt die Möglichkeit der Erd-, Feuer- oder Seebestattung. Die Bestattungsart richtet sich nach dem Willen der verstorbenen Person. Ist der Wille der verstorbenen Person nicht bekannt, bestimmen Sie als Angehöriger die Bestattungsart.

Sorgepflichtige Angehörige
Sorgepflichtige Angehörige sind der Ehegatte oder der Lebenspartner nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz sowie Kinder, Eltern, Großeltern, Enkel und Geschwister, Adoptiveltern und -kinder.
(Quelle: Hessenfinder / https://ws-he.zfinder.de)

Folgende Möglichkeiten der Bestattung gibt es:

Bestattung - Reihe:

  • Erdreihengrab:
    Ruhezeit 40 Jahre, kann nicht verlängert werden, in den ersten 20 Jahren können bis zu vier Urnen mit beigesetzt werden.
  • Urnenreihengrab:
    20 Jahre Ruhezeit, kann nicht verlängert werden.
  • Urnenwand (Kolumbarien):
    20 Jahre Ruhezeit, kann nicht verlängert werden.
  • Anonymes Grabfeld:
    20 Jahre Ruhezeit, kann nicht verlängert werden.

Bestattung – Wahl:

  • Erdwahlgrab:
    Nutzungszeit 40 Jahre, auch als 2er- oder 3er-Wahlgrab erhältlich, kann beliebig oft verlängert werden,  es können bis zu 4 oder 8 oder 12 Urnen beigesetzt werden.
  • Grabkammern:
    verkürzte Nutzungszeit 20 Jahre, auch als 2er-Kammer erhältlich, kann beliebig oft verlängert werden, es können bis zu 4 oder 8 Urnen beigesetzt werden.
  • Urnenwahlgrab:
    20 Jahre Nutzungszeit, kann beliebig oft verlängert werden, es können bis zu vier Urnen beigesetzt werden.
  • Urnenwand (Kolumbarien):
    20 Jahre Nutzungszeit, kann beliebig oft verlängert werden, eine 2er-Belegung ist möglich.

Nach Anmeldung des Sterbefalls bei einem Bestatter stimmt dieser mit der Friedhofsverwaltung und dem Pfarrer bzw. Redner den Termin für die Bestattung ab.

Es gibt in Schwalbach am Taunus den Waldfriedhof und den Alten Friedhof.

Auf dem Alten Friedhof sind nur Urnenbeisetzungen möglich.





Welche Gebühren fallen an?
Für die Prüfung der Zulässigkeit einer Bestattung fällt eine Rahmengebühr zwischen 12,00 Euro und 48,00 Euro an.
(Quelle: Hessenfinder / https://ws-he.zfinder.de)





Rechtsgrundlage
(Quelle: Hessenfinder / https://ws-he.zfinder.de)







zuständiges Amt:

Magistrat der Stadt Schwalbach
Marktplatz 1-2
65824 Schwalbach am Taunus
Montag:
Von 08:00 bis 12:00
Mittwoch:
Von 08:00 bis 12:00
und 15:00 bis 18:00
Donnerstag:
Von 08:00 bis 12:00
Freitag:
Von 07:00 bis 12:00