Aufsuchende Seniorenarbeit in Schwalbach am Taunus

Hilflose Senioren, verlassen in ihrer Wohnung, und keiner kümmert sich um sie? Nicht in Schwalbach am Taunus – denn hier gibt es die aufsuchende Seniorenberatung.

Diese Aufgabe hat das  Diakonische Werk übernommen: Eine Diplompsychologin (20 Wochenstunden) und zwei Diplom-Sozialpädagoginnen (20 und 26 Wochenstunden) unterstützen und beraten Seniorinnen und Senioren und deren Angehörige. In vertraulichen Gesprächen nehmen sie sich Zeit, um deren individuelle Probleme anzuhören und bei der  Lösung zu helfen. Hier der Bericht für das Jahr 2017.

Die aufsuchende Seniorenberatung wurde auf Beschluss der Stadtverordnetenversammlung 2008 eingeführt. Eine ganze Stelle wurde damit geschaffen, die 2010 um eine Zweidrittelstelle erweitert wurde. Diese Einrichtung war zunächst einmalig im Main-Taunus-Kreis, der dann 2009 nachzog und Fördermittel bereitstellte. Träger der Schwalbacher aufsuchenden Seniorenberatung ist das Diakonische Werk Main-Taunus, Ostring 17, in Schwalbach am Taunus. Die Stadt Schwalbach am Taunus übernimmt zwei Drittel der Kosten.

Mit allen Fragen zur Aufsuchenden Seniorenarbeit können Sie sich an  Ulrike Karbe , Telefon 06196/804-192, Raum 214 im Rathaus, wenden.