Vorführung zur klassischen Waldarbeit mit einem geschulten Rückepferd ...

... im Baumpark Arboretum! Das Team Sägenführer und Rückepferd ist schon im Einsatz. Alle, die an der Waldbewirtschaftung interessiert sind, können in den kommenden Tagen einen persönlichen Eindruck gewinnen.

Das  Forstamt Königstein hat als erste Veranstaltung im begonnenen Jahr, am Samstag, den 17. Februar, eine Vorführung zur klassischen Waldarbeit unter Einsatz eines geschulten Rückepferdes vorbereitet. Hierzu wird unweit des Waldhauses in kombinierter Arbeit von Sägenführer Thilo Rinn mit Arbeitspferd „Idefix“ die Waldgesellschaft 33 (Ahorn-Lindenwälder) moderat aufgelichtet und das Rundholz zum Hauptweg transportiert (siehe auch www.ig-zugpferde.de).

Ziele der Maßnahme sind einmal die Sicherung der Lindenanteile im Ahorn-Bestand und die Förderung der weniger vitalen Feldahorne. Außerdem soll dabei wieder geeignetes Brennholz für die am 14. April stattfindende Holz-Auktion geworben werden. Die Veranstaltung wird um 10:30 beginnen,über die Mittagszeit hin andauern und gegen 15b Uhr beendet sein. Dem Förderverein Arboretum e.V. wurde vorgeschlagen, ein Angebot zur Verköstigung der Besucher vorzuhalten.Solche Vorführungen in den Revieren Hofheim und Schlossborn erbrachten in 2017 bis zu zweihundert interessierte Besucher. Diese Art praktischer Waldarbeit  kann auch für die Bewirtschaftung des Stadtwaldes Schwalbach, hier insbesondere in den Waldanteilen mit historischen Nutzungsformen (ehem. Mittelwald) von zunehmender Bedeutung sein.