Die Umgestaltung unterer Marktplatz hat begonnen!

Die Bauarbeiten am unteren Marktplatz haben am Montag, 25. Mai 2021, begonnen!

1633_01E- unterer Marktplatz 01_21

Nach diesem Plan soll der untere Marktplatz neu gestaltet werden

------------------------------------------------------------------------------------------

Umgestaltung des unteren Marktplatzes beginnt (Pressemitteilung vom 25. Mai 2021)

Die Bauarbeiten zur Umgestaltung des unteren Marktplatzes beginnen am Dienstag, 25. Mai 2021, mit einer symbolischen „ersten Bagger-Schaufel“. Bürgermeister Alexander Immisch: „Seit fast acht Jahren ist der untere Marktplatz Thema einer breiten öffentlichen Debatte dieser Stadt. Bei Planung und Entscheidung sollten die Belange von Älteren, Jüngeren und von behinderten Menschen berücksichtigt werden. Doch ebenso zählten Sicherheit für alle, Klimaschutz und der Einkaufs- und Veranstaltungsort ‚unterer Marktplatz‘. Die Stadtverordnetenversammlung hat im Verlauf der Jahre eine Reihe von Beschlüssen dazu gefasst - und für die Stadt Schwalbach ist der heutige Tag wirklich ein historischer Moment!“

Nach Ausschreibung der Bauarbeiten hat der Magistrat der Stadt am 15. März dem Angebot der August Fichter GmbH aus Raunheim den Zuschlag erteilt. Die Höhe der Auftragssumme beträgt gut 1.2 Millionen Euro brutto. Die Umsetzung des Plans liegt in den Händen des Architekten und Diplomingenieurs Patrick Ziegler von der Planergruppe ROB Schwalbach. Aus diesem Büro stammt auch der Plan zur Umgestaltung, verfasst vom Architekten und Diplomingenieur Folkert Rüttinger. Der Baubeginn musste jedoch vertagt werden: Die Leiterin des Bau- und Planungsamtes Heike Jahn konnte noch Fördermittel für die beiden Klimaanpassungs-Maßnahmen (Anpflanzung und Zisterne) in Höhe von 200.000 Euro von der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen einwerben.

Wie Thomas Vogel, Prokurist der Firma August Fichter, mitteilt, ist der Ablauf der Arbeiten vorgesehen wie folgt: Zunächst werden die vorhandenen Mauern, Treppen und Rampen zurückgebaut. Die Brunnenfiguren werden umgesetzt und die alte Brunnenanlage ebenfalls zurückgebaut. Nachdem die Beläge (meist Betonverbundsteine) von den Flächen entfernt sind, können die Tiefbauarbeiten beginnen. Eine Zisterne, die das Vordach des „Bunten Riesen entwässert und die 16 Kubikmeter Regenwasser fassen kann, wird unter der Fläche vor der Bierstube eingebaut. Die neue Brunnenanlage, ein ebenerdiges Wasserspiel, wird eingebaut und die neuen Treppen- und Rampenanlagen hergestellt. Sind die Flächen nach Plan abgedeckt (sind also die Platten verlegt …) ist die Neuanpflanzung angesagt.

Auch um den Klimawandel abzumildern werden insgesamt 22 neue Bäume gepflanzt, zwölf Amberbäume, vier Zerreichen und sechs Blaseneschen. Hinzu kommen 4.500 Stauden und Gräser, die ebenfalls neu angepflanzt werden. Für die Grünplanung zuständig ist Johannes Wolf vom Büro viaverde in Kronberg. Die Fertigstellung des neuen unteren Marktplatzes ist gegenwärtig für Februar 2022 geplant. Seinen Ursprung hat das Vorhaben in den Beschlüssen der Stadtverordnetenversammlung. Im April 2018 entschied sich die Stadtverordnetenversammlung für die Planvariante 4 von insgesamt sechs Varianten (18/M 0086). Im September 2018 wurde mit der Konzeptvariante 4.1 eine Änderung beschlossen (18/M 0118). Was die privaten Flächen des Wohnhauses Marktplatz 9 bis 13 („Bunter Riese“) betrifft, so ist die Stadt mit dem Eigentümer im Gespräch.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Umgestaltung unterer Marktplatz – nächste Schritte ( aus der Pressemitteilung vom 19. Januar 21)

Vom mittleren Marktplatz aus erreicht man den ca. 4.200 Quadratmeter großen unteren Platz künftig barrierefrei. Direkt an der Stadtbücherei verläuft eine Rampe mit sechs Prozent Neigung, unterbrochen von Zwischenpodesten. Ist die Höhenebene des Vorplatzes des „bunten Riesen“ erreicht, geht es von dort weiter auf den unteren Marktplatz. Die Neigung der bestehenden, aus dem Parkdeck führenden Rampe wird von derzeit 15 auf künftig neun Prozent reduziert. Rollstuhlfahrer können vom unteren Marktplatz aus das Parkdeck und den Eingang des Bürgerhauses barrierefrei über die vorhandene Rotunde erreichen. Die hier vorhandenen Rampen werden durchgängig mit einer Neigung von sechs Prozent versehen und an den Zugang zum Parkdeck angeschlossen.

Der bisherige Brunnen weicht einem ebenerdigen Wasserspiel. Diese Fläche kann künftig auch für Veranstaltungen genutzt werden. Beim Blick Richtung „bunter Riese“ fällt die neue Ordnung und Staffelung der Flächen davor auf. Auf knapp 80 Zentimeter Höhe befindet sich ein Podest. Diese Fläche von ca. 300 Quadratmetern soll als Spielplatz und Treffpunkt dienen. Sie wird mit acht Amberbäumen bepflanzt und einem Spielgerät bestückt. Der Platz rund um die Bierstube (gut 1,5 Meter höher gelegen als der Marktplatz) kann für eine Außenbewirtschaftung genutzt werden.

Den Plan zur Umgestaltung erstellte die Schwalbacher Planergruppe ROB; die Pflanzplanung übernahm das Büro Via Verde aus Kronberg. Wie die Leiterin des Bauamtes Heike Jahn mitteilt, laufen gegenwärtig noch die Ausschreibungen von Gewerken wie Erd- und Abdichtungsarbeiten, Oberflächengestaltung und Pflanzarbeiten. Die Baumaßnahme lässt sich in drei Abschnitte gliedern. Bauabschnitt I umfasst die Fläche vor dem „bunten Riesen“ bis zur Kante des Spielplatz-Podests. Zweiter Abschnitt ist die Fläche vor dem Bürgerhaus, worauf schließlich die Arbeiten an der Ebene um das Wasserspiel folgen. Die Zufahrt aus der Avrillée-Straße soll zuletzt fertiggestellt werden.

Bis der Bagger anrollen soll, war es ein weiter Weg. Schon im Sommer 2013 wurde zu einer Bürgerwerkstatt zur Neugestaltung des unteren Marktplatzes eingeladen. Den so erarbeiteten Plänen wollte die Stadtverordnetenversammlung nicht zustimmen. Schließlich wurde im Dezember 2014 ein Interfraktioneller Antrag (17/A 0094) beschlossen, der eine Reihe von Zielen der Umgestaltung festlegte. Eine Projektgruppe beteiligte sich aktiv an der Entwicklung des Plans. In dieser waren die Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung ebenso vertreten wie Senioren, behinderte Menschen, ein Experte der Polizei und die Bürgermeisterin.

Im April 2018 entschied sich die Stadtverordnetenversammlung für die Planvariante 4 von insgesamt sechs Varianten (18/M 0086). Im September 2018 wurde mit der Konzeptvariante 4.1 eine Änderung beschlossen (18/M 0118). Als Folge der heißen und trockenen Sommer kam der Vorschlag auf, auf dem unteren Marktplatz eine Zisterne vorzusehen. Diese sollte der Bewässerung der zahlreich neu angepflanzten, klimafesten Bäume dienen. Nach aufwändiger Recherche der beauftragten Büros hat die Stadtverordnetenversammlung im Dezember 2020 den Bau einer Zisterne beschlossen (18/M 0208). Diese entwässert das Vordach des „bunten Riesen“, fasst 16 Kubikmeter Wasser und wird unter der Fläche vor der Bierstube eingebaut.

Ursache der langen Dauer sind auch die vielfältigen städtebaulichen Funktionen des kleinen Platzes: Es ist ein Weg für Fußgänger und Radler, ein Veranstaltungsort, der Vorplatz des beliebten Schwalbacher Bürgerhauses und die Umgebung der Anwohner. Außerdem kam hinzu, dass der „bunte Riese“ in den Jahren des Planens und Beratens wenigstens drei Mal einem Wechsel des Eigentümers unterworfen war.